Pinnwand: Ihre Argumente pro und contra Westrandbrücke

Achtung: Seit November 2020 ist die Beteiligung rund um den "Bürgerdialog Westrandbrücke" abgeschlossen - es können daher keine Beiträge mehr eingebracht werden. Trotzdem können Sie sich auf dieser Seite natürlich noch über den Prozess informieren - die Beiträge und Informationen bleiben erhalten und werden regelmäßig aktualisiert!

Sie möchten ein Argument, ein Anliegen oder eine Frage zu den Planungen der Westrandbrücke oder dem Bürgerentscheid einbringen? Hier an der Pinnwand ist Platz dafür.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, insbesondere zu folgenden Fragen Stellung zu nehmen:

1) Welche Argumente sprechen aus Ihrer Sicht für oder gegen die Westrandbrücke?

2) Welche Anliegen/Bedenken haben Sie in Bezug auf den Bau der Westrandbrücke?

3) Welche Fragen haben Sie? Wo fehlen Ihnen Informationen?

 

Bitte beachten Sie: Der Bürgerdialog dient dazu, möglichst alle Argumente pro und contra im Vorfeld des Bürgerentscheids zu sammeln. Kein wichtiges Argument soll vergessen werden (Informationen zu den Zielen des Bürgerdialogs finden Sie hier)! Daher ist es nicht nur möglich, sondern durchaus erwünscht, dass Sie sich über beide Perspektiven Gedanken machen. Das heißt auch:

  • Sie können gleichzeitig in einem Beitrag Argumente pro und contra aufführen
  • Die Tatsache, dass ein Argument mehrfach genannt wird, kann einen Hinweis auf dessen Relevanz bedeuten, muss es aber nicht (es kann durchaus sein, dass ein einmalig genanntes Argument den Meinungsbildungsprozess stärker und nachhaltiger beeinflusst, als eines, welches viele Male aufgeführt wird).
  • Wir alle wollen eine sachliche Debatte. Offensichtliche Falschbehauptungen oder Polemiken schaden dem Dialog. Behaupten Sie deshalb bitte nichts, was Sie nicht auch belegen können (unsere Regeln zum Dialog finden Sie hier).
  • Und schließlich: Das Einbringen von Argumenten für oder wider sollte nicht mit dem Rückschluss verbunden sein, dass diese/dieser sich beim Bürgerentscheid für die eine oder andere Antwort entscheidet. Ein Meinungsbildungsprozess lebt davon, immer wieder auch unterschiedliche Blickwinkel einzunehmen. 

Inhalte mit dem Schlagwort nachhaltigkeit times .

Die Westrandbrücke Segen oder Fluch? Welche Vorteile hat Remseck?
In der Region Stuttgart wird das Bevölkerungswachstum und damit auch der Straßenverkehr nach dem Gutachten von Modus Consult in den nächsten 15 Jahren weiter zunehmen – das wird trotz der Westrandbrücke dazu führen, dass auch mehr Autos fahren. Ohne die Westrandbrücke wird laut den Experten dieser Anstieg viel stärker und direkt unsere Stadtteile und Wohngebiete belasten, im Klartext der Schleichverkehr wird überproportional zunehmen. Seit über 25 Jahren wird im Norden Stuttgarts in verschiedenen Optionen überdie eine "große" Verkehrslösung ergebnislos diskutiert, zuletzt gar noch eine Tunnelvariante. Aber, alle derartigen Alternativen sind im Reiche der Fabel anzusiedeln, da zu teuer und mit einer Zustimmung der Nachbarkommunen niemals zu rechnen ist. Wir in Remseck haben jetzt am 15. November die einmalige Chance, selbst über die Lösung unseres lokalen Verkehrsproblems zu entscheiden. Ganz wichtig: wir können eine Entscheidung treffen, ohne dass wir einen Konsens (der übrigens seit 25 vergeblich gesucht wird) mit unseren Nachbarkommunen benötigen. Wir tragen Verantwortung für unsere Kinder und Enkelkinder, welcher wir gerecht werden müssen.
Wenn wir am 15. November ja sagen, wird die neue Westrandbrücke durch optimale Verkehrsführung den Verkehr zukünftig deutlich flüssiger über den Neckar bringen.

Zusammenfassung:

  • Historisch einmalige Chance unter massiver Kostenbeteiligung des Landes den Verkehr an die westliche Peripherie zu verlagern und gleichzeitig die Möglichkeit, eine Neue Mitte zu gestalten.
  • Entscheidung Ja zur Westrandbrücke ohne die Zustimmung der Nachbarkommunen.
  • Flüssigere Abwicklung des Verkehrs durch die Auflösung und Entzerrung der wichtigsten Kreuzungspunkte, somit weniger Stau. Weniger Schleichverkehr in den einzelnen Stadtteilen
  • Die Bestandsbrücke steht nur noch dem ÖPNV, den Radfahrern und den Fußgängern zur Verfügung
  • Maximaler Lärmschutz für die Betroffen

04.11.2020, Sandra Oßwald

Quelle Bilder/Icons

Icons erstellt von Freepik from www.flaticon.com

Sie besitzen nicht die erforderlichen Rollen, um auf dieses Portlet zuzugreifen.